logo

Lichtbetont Magazin – Hochzeit geht auch günstig

Eine Hochzeit kostet Geld. Viel Geld. Sonst wäre wohl die Zurich Versicherung nicht auf die Idee gekommen, eine Hochzeitsversicherung mit einer Versicherungssumme von bis zu 25.000 € anzubieten. Die Versicherung funktioniert übrigens genauso wie eine Reiserücktrittskostenversicherung. Fällt beim Bräutigam der Herzschrittmacher aus, gibt es Geld, wird die Hochzeit mit Chemiewaffen angegriffen, greift ein Ausschluss. Aber so viel Angst müssen wir wohl doch nicht haben.

Das Geld sitzt (zu) locker

Manchmal scheinen mir die Hochzeitsdienstleister wie die Beerdigungsunternehmer: Man heiratet (bzw. stirbt) nur einmal, und da wird nicht so sehr aufs Geld geschaut. Nun habt ihr als Brautpaar den Vorteil, dass der Hochzeitstag nicht so überraschend kommt wie der Todestag. Und das gibt euch die Zeit, eure Feier zu planen und Preise zu vergleichen. Natürlich sollt ihr nicht am falschen Ende sparen. Aber manchmal lässt sich eine identische Leistung zum besseren Preis günstig einkaufen, oder die letzten 10 % Perfektion erhöhen den Aufwand so drastisch, dass es sich wirklich nicht lohnt.

  • Jahreszeit

Verreist ihr in der Hauptsaison, auch wenn ihr nicht unbedingt auf die Schulferien angewiesen seid? Selbst schuld, kann ich da nur sagen. In der Nebensaison sind die Urlaubsorte nicht so überlaufen, und es ist zudem billiger. Ihr versteht die Analogie – Heiraten im Sommer kostet Nerven, weil alles ausgebucht ist, und natürlich auch Saisonzuschlag. Ich finde ohnehin, dass der Herbst die viel schönere Jahreszeit ist. Auch am Wochenende ist das Heiraten viel teurer. Berufstätige Gäste müssen sich dann mal einen Tag Urlaub für euch nehmen – das ist doch nicht zu viel verlangt, oder?

  • Brautkleid

Ein vierstelliger Betrag für ein Kleid, das die Braut genau einmal trägt? Gut, vielleicht ein zweites Mal, denn ich bin ja ein großer Freund des After-Wedding-Shootings, bei dem das weiße Kleid auch Grasflecken bekommen darf. Bei Bento, ich darf es mal das Jugendmagazin von SPIEGEL online nennen, gab es kürzlich einen Test von Brautkleidern für unter 300 €. Das Ergebnis ist durchwachsen, aber es waren auch echt günstige Schnäppchen dabei, mit denen die Braut nicht roch wie eine Rolle Müllsäcke. Und im Online-Handel darf man die Sachen ja zurückschicken. Übrigens kann man ein Brautkleid ebenso wie den Smoking auch mieten.

  • Essen und Getränke

Gebt euch nicht gleich mit dem erstbesten Angebot zufrieden. Fragt gezielt nach Menüs verschiedener Preisklassen oder einem Buffet, das meist günstiger zu haben ist. Wenn ihr eine tolle Hochzeitstorte habt, verzichtet auf zusätzlichen Nachtisch. Überlegt, ob eine Getränkepauschale vermutlich günstiger kommt als die Einzelabrechnung. Die Pauschale, zum Beispiel pro Gast und Stunde, gibt euch zumindest die Sicherheit, nicht arm getrunken zu werden. Werden „harte Sachen“ von vornherein ausgeschlossen, wird die Pauschale niedriger und ihr habt keinen Ärger mit Gästen, die zu tief ins Glas schauen. Champagner braucht man nur zum Anstoßen und nicht als Limonaden-Ersatz für Besserverdienende.

  • Blumen, Dekoration, Fahrdienste

Spannt eure Gäste einfach ein bisschen ein. Vielleicht ist jemand fit am Computer und bastelt euch günstig schöne Tischkärtchen. Auch beim Blumenschmuck kann man viel selbst machen. Seid nicht zu festgefahren in euren Vorstellungen – Blumen der Saison sind billiger zu haben als irgendwelche exotischen Gewächse, die besser zum Farbkonzept passen würden. Und wenn ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, der ein schickes Auto fährt, dann nehmt das statt einer teuer gemieteten Limousine.

  • Der Fotograf

Oh ja, ein heikles Thema zum Schluss. Ich hatte euch ja schon mal erklärt, warum ich an der Hochzeitsreportage nun wirklich nicht sparen würde. Schließlich sind die Fotos – abgesehen von Brautkleid und Anzug im Schrank und natürlich eurer Erinnerung – das einzige, was nach der Feier bleibt. Aber selbstverständlich sprechen wir eure Wünsche vorher ab und überlegen gemeinsam, was sich innerhalb eures Budgets realisieren lässt. Diese Beratung gehört zum Service.

Ich freue mich, euch kennenzulernen!

Euer Markus

  • Share

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.